Werdohler Gesamtschule bei UN-Modellkonferenz:

Ein Referat über ein hochkomplexes politisches Thema zu halten, das ist auch für Jugendliche aus der Oberstufe eine Herausforderung. Wenn es dabei dann aber nicht nur darum geht, die eigene Meinung zu vertreten, sondern sich in den Vertreter eines anderen Landes hereinzudenken, wird das Ganze noch deutlich schwieriger. Die fünf Gesamtschüler Bugra Zengin, Mounir Bouqayoua, Tristan Salmen, José Antônio Francikowski, Renato Enrique Francikowski und die Gesamtschülerin Liliana Friedel hatten sogar noch eine weitere Hürde zu meistern: Sie mussten ihre Reden in englischer Sprache vortragen.

Die sechs Gesamtschüler Bugra Zengin, Mounir Bouqayoua, Tristan Salmen, José Antônio Francikowski, Renato Enrique Francikowski und Liliana Friedel haben während der National High School Model United Nations viel gelernt. © Carla Witt

Die 17- und 18-Jährigen haben vom 10. bis 13. März an der National High School Model United Nations (NHSMUN) teilgenommen, einer UN-Modellkonferenz, die auschließlich für High-School-Schüler organisiert wird und in New York stattfindet. Und obwohl die Jugendlichen nur online dabei sein konnten, war es für sie eine besondere Zeit: „Es ist ein echtes Klassenfahrtgefühlt aufgekommen. Ganz so, als ob wir gemeinsam in New York gewesen wären.“

Auch für die drei Englisch-Lehrerinnen Christina Schmidt, Eva-Maria Kraft und Linda Kramer waren die virtuelle Reise und die damit verbundene Teilnahme ein unvergessliches Erlebnis. Sie sind ausgesprochen stolz auf die jungen Leute, die das Land Südafrika repräsentieren durften.

Bevor sich die Jugendlichen im Dezember für die NHSMUN anmelden konnten, hatten sie sich durch die engagierte Teilnahme an der MUN der Uni Siegen qualifiziert und dort einige Erfahrungen gesammelt. Ab Anfang Februar standen ein bis zwei Vorbereitungstreffen pro Woche auf dem Arbeitsplan. In diesem Rahmen stand jeweils der gegenseitige Austausch im Vordergrund, zudem gab es Hintergrundinformationen, wissenschaftlich ausarbeitet vom Organisations-Team der Veranstaltung. Die Englisch-Lehrerinnen boten bei Bedarf Hilfestellung an.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel von Carla Witt auff come-on.de.

SV: “AEG-Schüler auf internationalem Parkett”